Bürgerinfo

 

Tierärztlicher Notfalldienst

 

Wann liegt ein Notfall vor?

Ein Notfall liegt vor, wenn ohne sofortige medizinische Behandlung schwere bleibende Schäden oder der Tod Ihres Tieres zu befürchten sind. Zu solchen Notfällen zählen unter anderem Vergiftungen, schwere Verletzungen oder akute Erkrankungen.

 

An welche/n Tierärztin/Tierarzt können Sie sich wenden?

Werktags wenden Sie sich bitte zu den üblichen Öffnungszeiten (08.00 bis 19.00 Uhr) mit Notfällen an die nächst gelegene Tierarztpraxis.

Nur außerhalb regulärer Öffnungszeiten kontaktieren Sie bei Notfällen bitte den Notfalldienst d. h.

wochentags ab 19.00 Uhr,

samstags ab 12.00 Uhr sowie an

Sonn- und Feiertagen ganztägig,

 Informationen zu diensthabenden Tierärzten im Notfalldienst finden Sie regelmäßig:

  • in den regionalen Tageszeitungen,
  • auf den Webseiten der (Rettungs-)Leitstellen der Landkreise und kreisfreien Städte und
  • auf den Webseiten der Tierarztpraxen bzw. über deren Anrufbeantworter.

 

Der Notfall ist der/m diensthabenden Tierärztin/Tierarzt telefonisch anzukündigen, warum?

Bitte bedenken Sie, dass die/der notfalldiensthabende Tierärztin/Tierarzt für Notfälle vorgesehen ist und in jedem Landkreis immer nur ein bis maximal zwei notfalldiensthabende Tierärzte pro Dienst zur Verfügung stehen.

Wird der Notfalldienst durch andere Fälle als Notfälle blockiert, kann dieser Dienst in dem betreffenden Zeitfenster den eigentlichen Zweck nicht erfüllen.

Durch die telefonische Absprache geben Sie der/dem diensthabenden Tierärztin/Tierarzt die Möglichkeit fachlich abzuwägen, ob Ihr Fall eventuell in die regulären Sprechstunden verlagert werden könnte.

Indem Sie Ihren Notfall telefonisch ankündigen, helfen Sie dabei, die Notfalldienstkapazitäten zu schonen. Übrigens können Sie durch die Absprache ggf. auch Geld sparen (s. nächster Punkt).       

 

Achtung: Im Notfalldienst werden höhere Gebühren fällig!

Notfalldienstzeiten liegen außerhalb regulärer Arbeitszeiten (Nachtzeit, Wochenenden, Sonn- und Feiertage). 

Die besondere Belastung durch die Dienste spiegelt sich in deutlich höheren Gebühren wieder, die von den notfalldiensthabenden Tierärzten nach Gebührenordnung veranschlagt werden.

In Thüringen wird je nach Region mindestens der 2,2- bis 2,5-fache Satz der normalen Gebühren im Notfalldienst berechnet. Sofern der Landestierärztekammer weitere Informationen zu der Gebührensatzhöhe im Notfalldienst vorliegen, finden Sie diese unter dem Link zu den jeweiligen Landkreisen.

 

Für die folgenden Landkreise und kreisfreien Städte liegen uns aktuelle Notfalldienstpläne/-ansprechbarkeiten vor:

 

Die Landestierärztekammer Thüringen richtet grundsätzlich keine tierärztlichen Notfalldienste ein. Dies geschieht durch kollegiale Übereinkünfte der niedergelassenen Tierärzte in den jeweiligen Regionen unseres Bundeslandes.