Donnerstag, 07 Januar 2021 08:31

Geflügelpest bei Hausgeflügel in Thüringen – HPAIV H5N8

geschrieben von

TMASGFF mit Informationen zum aktuellen Fall von Geflügelpest

Das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF), Referat 51 teilte am 06.01.2021 (51-2515/14) folgende Informationen zur Geflügelpest bei Hausgeflügel mit:

Ein Geflügelpest-Verdacht in einer kleineren Geflügelhaltung (ca. 50 Hühner + Enten) im Landkreis Nordhausen hat sich heute bestätigt. Das FLI hat hochpathogenes Influenza A Virus des Subtyps H5N8 nachgewiesen. Im Geflügelbestand (Freilandhaltung) waren zuvor zahlreiche Hühner verendet.

Die Geflügelhaltung liegt in einem ausgewiesenen Wildvogel-Risikogebiet.

Die nach Geflügelpest-Verordnung vorgeschriebenen Maßnahmen werden von der zuständigen Behörde umgesetzt.

Das Landesamt für Verbraucherschutz (TLV) hat alle Landkreise und kreisfreien Städte aufgefordert, die Aufstallung von Hausgeflügel in Wildvogel-Risikogebieten und in geflügeldichten Gebieten Thüringens anzuordnen.

Zum Schutz vor einer Einschleppung des Geflügelpestvirus in weitere Hausgeflügel-Haltungen wird das TLV über eine Allgemeinverfügung die einzuhaltenden Maßnahmen zur Biosicherheit auch für den Hobbyhaltungsbereich anordnen.

 

Das TLV hat die Allgemeinverfügung zu vorbeugenden Biosicherheitsmaßnahmen für alle Geflügelhaltungen in Thüringen als Notfallbekanntmachung veröffentlicht.

Sie ist über die Startseite der TLV-Homepage einzusehen und gilt ab 8. Januar 2020 https://verbraucherschutz.thueringen.de/

Gelesen 116 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 14 Januar 2021 22:30