Freitag, 28 Juni 2019 21:31

Klare Worte zur Ferkelbetäubungssachkundeverordnung

geschrieben von

Landestierärztekammer Thüringen positioniert sich nochmals deutlich gegen die Ferkelbetäubungssachkundeverordnung!

Am 9. August 2019 soll die „Verordnung zur Durchführung der Betäubung mit Isofluran bei der Ferkelkastration durch sachkundige Personen (Ferkelbetäubungssachkundeverordnung – FerkBetSachkV)“ dem Bundesrat zugeleitet werden. Es ist davon auszugehen, dass die Durchsetzung der VO weiteres einschneidendes Ferkel-Leiden, bedeutende Umweltschäden und darüberhinaus arzneimittelrechtliche Schwierigkeiten für Sie als Tierärzte verursachen kann.

Die Landestierärztekammer Thüringen hat hierfür ein Schreiben an die Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder des Bundesrates des Freistaates Thüringen (insbesondere an die Mitglieder und stellvertretende Mitglieder des Bundesrates des Freistaates Thüringen, Fraktionsvorsitzenden der im Thüringer Landtag vertretenen Parteien, Staatssekretär für Medien und Bevollmächtigter des Freistaats Thüringen beim Bund, Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Länder, Thüringer Abgeordnete des Bundestages u. a.) gesandt.

Darin mahnt die LTKT an, dass die "Durchführung der Narkose mit Isofluran bei der Ferkelkastration durch Laien nicht Recht werden" darf!

Den gesamten Brief finden Sie im Downloadbereich im unteren Bereich dieser Seite.

Gelesen 122 mal Letzte Änderung am Montag, 01 Juli 2019 08:53