Donnerstag, 02 März 2017 21:09

Zusatzbezeichnung Qualitäts- und Hygienemanagement im Lebensmittelbereich

geschrieben von

Anlage 10 zu Teil C Nr. 10

I. Aufgabenbereich

Der Bereich umfasst die Einrichtung und Durchführung von Eigenkontrollsystemen, die die Sicherheit und Qualität von Lebensmitteln gewährleisten. Dabei kommen insbesondere die einschlägigen Richtlinien der Codex-Alimentarius-Kommission (HACCP-System) und die Normenreihe DIN ISO 9000 ff. zur Anwendung.

II. Weiterbildungszeit                                                                                                                                2 Jahre

III. Weiterbildungsgang

  1. Tätigkeit als Tierarzt in Lebensmittelgewinnungs-, Lebensmittelbe- oder -verarbeitungsbetrieben oder vergleichbare Tätigkeiten. Insbesondere ist die Mitwirkung bei der Erstellung und Überwachung von Hygienekonzepten, Qualitätsprogrammen und anderen Eigenkontrollmaßnahmen, wie HACCP-Systemen oder Qualitätsmanagement-Systemen, nachzuweisen.
  2. Nachweis der Teilnahme an ATF-anerkannten Fortbildungsveranstaltungen mit 40 Stunden zu entsprechender Thematik.
  3. Teilnahme an einem Weiterbildungskurs mit entsprechender Thematik an einer tierärztlichen Ausbildungsstätte oder an anderen geeigneten Einrichtungen. Der Kurs muss von der Landestierärztekammer anerkannt sein und mindestens 40 Stunden umfassen.

IV. Wissensstoff

Vertiefte Kenntnisse über:

  1. Von Lebensmitteln ausgehenden gesundheitlichen Gefahren unter besonderer Berücksichtigung der Lebensmittel tierischer Herkunft
  2. Prinzipien der Risikovermeidung bei der Erzeugung, der Be- und Verarbeitung und dem Inverkehrbringen von Lebensmitteln tierischer Herkunft
  3. Theoretischen Grundlagen und die praktische Umsetzung von Eigenkontrollsystemen in der Lebensmittelwirtschaft, insbesondere von HACCP-Systemen nach den Vorgaben der Codex-Alimentarius-Kommission und von Qualitätsmanagement-Systemen nach DIN ISO 9000 ff.
  4. Festlegung und Überwachung von kritischen Kontrollpunkten bei der Erzeugung, Be- und Verarbeitung und dem Inverkehrbringen von Lebensmitteln unter besonderer Beachtung der Lebensmittel tierischer Herkunft

V. Weiterbildungseinrichtungen

  1. Fachspezifische Institute der tierärztlichen Bildungsstätten,
  2. Institute des In- und Auslandes mit vergleichbarer, dem Weiterbildungsziel entsprechender Aufgabenstellung,
  3. Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämter mit entsprechender Aufgabenstellung,
  4. Lebensmittelgewinnungs-, Lebensmittelbe- oder -verarbeitungsbetriebe
Gelesen 2581 mal Letzte Änderung am Freitag, 10 März 2017 09:58