Sonntag, 26 Februar 2017 17:11

Zusatzbezeichnung Homöopathie

geschrieben von

Anlage 7 zu Teil C Nr. 7

I. Definition der Zusatzbezeichnung

Die Homöopathie ist das von Samuel Hahnemann entwickelte Therapieverfahren nach dem Grundsatz der Simileregel. Das Therapieprinzip ist die spezifische Regulation. Die Arzneimittel werden entsprechend dem Arzneimittelbild in verdünnter Form nach dem im homöopathischen Arzneibuch festgelegten Potenzierungsverfahren therapeutisch angewendet.

II. Aufgabenbereich

Der Bereich umfasst die Erkennung und methodengerechte Behandlung von Erkrankungen und Störungen bei Tieren.

III. Weiterbildungszeit                                                                                                                     2 Jahre

IV. Weiterbildungsgang

  1. Innerhalb von mindestens zwei und höchstens vier Jahren ist der Nachweis über die Teilnahme an für die entsprechende Zusatzbezeichnung durchgeführten Kursen mit mindestens 120 ATF-anerkannten Stunden zu erbringen, wobei pro         Zusatzbezeichnung bis zu 30 Stunden humanmedizinische Kurse anerkannt werden können.
  2. Der Antragsteller hat den Nachweis zu erbringen, dass er sich über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren in eigener Praxis oder in der Praxis eines mit Naturheilverfahren erfahrenen Tierarztes mit der Thematik beschäftigt hat.
  3. Vorlage von fünf schriftlich dargelegten Falldokumentationen
Gelesen 2285 mal Letzte Änderung am Freitag, 10 März 2017 09:59