Sie sind hier : Kammer und Struktur Aufgaben

§ 4 Aufgaben der Landestierärztekammer

 

(Auszug aus der Satzung der Landestierärztekammer Thüringen vom 3. Juli 2007 i. d. d. g. F.)

Die Landestierärztekammer

1. wirkt an der Erhaltung eines sittlich und wissenschaftlich hoch stehenden Berufsstandes mit, insbesondere durch Förderung von Maßnahmen zur Sicherung der Qualität der Berufsausübung und Förderung der beruflichen Fort- und Weiterbildung der Kammerangehörigen,

2. unterstützt den öffentlichen Gesundheitsdienst sowie das öffentliche Veterinärwesen und die Lebensmittelüberwachung bei der Erfüllung ihrer Aufgaben, nimmt zu Gesetz- und Verordnungsentwürfen Stellung sowie unterbreitet Vorschläge für alle den Berufsstand und die Berufsausübung betreffenden Fragen und erstattet insoweit Gutachten,

3. regelt die Berufspflichten der Kammerangehörigen in einer Berufsordnung und die Weiterbildung der Kammer-angehörigen in einer Weiterbildungsordnung und überwacht die Erfüllung der Berufspflichten der Kammer-angehörigen,

4. regelt erforderlichenfalls den tierärztlichen Notfalldienst,

5. nimmt im Rahmen der Gesetze die beruflichen Belange des tierärztlichen Berufsstands in Thüringen wahr,

6. wirkt auf ein gedeihliches Verhältnis der Kammerangehörigen untereinander hin,

7. schlichtet die aus der Berufsausübung entstehenden Streitigkeiten zwischen Kammerangehörigen oder zwischen Kammerangehörigen und Dritten,

8. trifft nähere Regelungen über die Ausbildung, die Fort- sowie die Weiterbildung der Mitarbeiter der Kammer-angehörigen,

9. führt Aufgaben durch, die ihr mit ihrer Einwilligung von der Landesregierung durch Rechtsverordnung zugewiesen wurden,

10. nimmt die ihr nach dem Thüringer Heilberufegesetz obliegenden weiteren Aufgaben wahr.